Naurod 30.09.06


Edmund Becht Gedächtnispokal-Turnier für AH-Radballspieler

 

Das Alt-Herren-Radball-Turnier des RV Wanderlust  Naurod um den Edmund-Becht-Gedächtnis-Pokal fand
zum 16. Mal  in der Kellerskopf-Halle statt. Jürgen Becht loste 20 Spieler zu 10 Mannschaften in zwei Vor-
runden-Gruppen aus. 
Während sich in Gruppe A  Karlheinz Rahmel / Stefan Schuhmacher mit vier deutlichen Siegen für das End-
spiel qualifizierten, war die B-Gruppe spannend bis zum letzten Spiel. Von den 10 Gruppenspielen endeten 
sechs Begegnungen unentschieden. Das Standardergebnis war  3:3 (5mal). 8 Punkte aus den vier Spielen 
(2 Siege, 2 Unentschieden) reichten Erhard Heitmann / Stephan Paul zum Gruppensieg.
Wie stark das Turnier in diesem Jahr besetzt war, zeigt das Ergebnis des Vorjahrssiegers Helmut Odemann. 
Helmut landete in diesem Jahr nur auf Platz zehn.

 

 

 
Vorrunde Gruppe A:
 
Pkt.
Tore
 
1
Karlheinz Rahmel
Stefan Schuhmacher
 12
 
 
 
RV Hochstadt
RV Wanderlust Naurod 
 
 
 
2
Günter Hoffmann
Michael Martin
  9
 
 

 

TSG Haßloch

RV Wanderlust Naurod

 

 

 

3
Rainer Jekel
Gerhard Damm
  6
 
 
 
TSG Sonnenberg 
RV Wanderlust Naurod
 
 
 
4
Karl Graf
Karlheinz Grebert
  3
 
 
 
RVNW Heddernheim
TSG Sonnenberg
 
 
 
5
Peter Schneider
Stefan Clemenz
  0
  
 
 
RC Zeilsheim
TSG Sonnenberg 
 
 
 
 
Vorrunde Gruppe B:
 
Pkt.
Tore
 
1
Erhard Heitmann
Stephan Paul
  8
10: 8
 
 
RV Hansa Kirchwerder
RV Hochstadt
 
 
 
2
Walter Dobbratz
Ralph Müller
  6
11:10
 
 
RTC Merkur Hildesheim
RV Wanderlust Naurod
 
 
 
3
Günter Göttnauer
Manfred von der Au
  5
10: 9
 
 
RV Wanderlust Naurod
RSG Ginsheim
 
 
 
4
Gerhard Hoffmann
Udo Giegerich
  3
10:11
 
 
TSG Haßloch
RV Wanderlust Naurod
 
 
 
5
Helmut Odemann
Michael Gebhardt
  2
10:13
 
 
RV Hansa Kirchwerder
TSG Sonnenberg
 
 
 

 

In den Endspielen um die Platzierungen brachte nur das Spiel um Platz 7 ein klares Ergebnis. 
Alle anderen Begegnungen endeten mit nur einem Tor Differenz. Um Platz fünf musste nach 2:2 
gar ein Vier-Meter-Schießen entscheiden.
Das Spiel um Platz drei drehten Dobbratz/Müller nach 0:2-Halbzeitstand gegen Hoffmann/Martin
noch zum 3:2-Sieg.
Im Endspiel hatte die Favoriten Rahmel/Schuhmacher mehr Mühe als erwartet. Sie gingen schnell
mit 1:0 in Führung, aber Heitmann/Paul konterten und lagen nach drei Minuten 3:1 vorn. Dann kam 
die starke Zeit von Rahmel/Schuhmacher. Sie schafften mit vier Toren in Folge die Wende des 
Spiels. Heitmann/Paul konnten nur noch zum 4:5 verkürzen.   

 

Ergebnisse der Endrunde:

 

Spiel um Platz 9:

 

Peter Schneider (Ffm-Zeilsheim)/Stefan Clemenz (Sonnenberg)

– Helmut Odemann (Hamburg)/Michael Gebhardt (Sonnenberg)                 3:2

 

Spiel um Platz 7:

 

Gerhard Hoffmann (Hassloch)/Udo Giegerich (Naurod)

- Charly Graf (Ffm-Heddernheim)/Karl-Heinz Grebert (Sonnenberg)           8:3

 

Spiel um Platz 5:

 

Rainer Jekel (Sonnenberg)/Gerhard Damm (Naurod)

- Manfred von der Au (Ginsheim)/Günter Göttnauer (Naurod)                       4:3

 

Spiel um Platz 3:

 

Walter Dobbratz (Hildesheim)/Ralph Müller (Naurod)

- Günter Hoffmann (Hassloch)/Michael Martin (Naurod)                                3:2

 

Endspiel:

 

Heinz Rahmel (Hochstadt)/Stefan Schuhmacher (Naurod)

- Erhard Heitmann (Hamburg)/Stefan Paul (Hochstadt)                                5:4

 




   Besucher: 72698