Selzen 06.10.2012




Norbert Magel (Kleinlinden) und Stefan Clemenz (Sonnenberg) sind in
Selzen ungeschlagen geblieben. Vier Siege und zwei Unentschieden
reichten zum Turniersieg mit zwei Punkten Vorsprung vor Danny Van-
derstraeten (Beringen/Belgien) / Fred Berendt (Selzen) und Michael
Martin (Naurod) / Günter Hoffmann (Haßloch).

Bericht von Manfred Braun:
4. AH -Turnier in Selzen am 06.10.2012

Nach 2010 fand wieder ein AH – Turnier in Selzen statt. Der Einladung folgten insge-
samt 13 auswärtige Spieler, darunter auch ein Spieler aus Belgien. Vom Ausrichter
wurde der 14. Spieler gestellt, so dass 7 Mannschaften ausgelost werden konnten.

 

Die Auslosung ergab folgende Teams:

Team 1.          Werner Scholz (Hildesheim) / Peter Kluge (Gießen Klein Linden) 

Team 2.          Norbert Magel (Gießen Klein Linden) / Stefan Clemenz (Sonnenberg)  

Team 3.        Karl Graf (Heddernheim) / Martin Clemenz (Rambach) 

Team 4.        Gerhard Hoffmann (Haßloch) / Manfred Kloske (Eltville) 

Team 5.        Günter Hoffmann (Haßloch) / Michael Martin (Naurod) 

Team 6.         Klaus Stegmann (Offenbach) / Stephan Paul (Hochstadt) 

Team 7.         Danny Vanderstraeten (Belgien) / Fred Behrend  (Selzen)

 

Aus der Auslosung konnte zunächst kein Favorit ausgemacht werden, da recht gleich-
wertige Teams zusammen gestellt wurden. Nach etwa der Hälfte des Turniers  zeichnete
sich die Mannschaft Danny Vanderstaeten / Fred Behrend durch schönes und erfolgreiches
Kombinationsspiel aus, was Ihnen auch drei sichere Siege einbrachte. In den folgenden
Spielen konnten die Beiden diesen Rhythmus aber nicht beibehalten und mussten mit dem
2. Platz zufrieden sein.

 

Zu diesem Zeitpunkt kam die Mannschaft Norbert Magel / Stefan Clemenz, die zu Beginn
des Turniers niemand zu den Favoriten zählte, immer besser ins Spiel und sicherte sich
dadurch verdient den Turniersieg.  

 

Erwähnt werden muss auch der jung gebliebene Stilist und Kämpfer Karl Graf, der mit
seinem Partner Martin Clemenz mit zunehmender Turnierdauer immer stärker wurde und
einige spielerische Highlights setzte. 

Nicht zu vergessen ist auch
das sehr gefällige Einlagen-
spiel der Selzer Polo-Damen.
In diesem Spiel traten Eva
Schwamb und Sonja Naeth-
bohm gegen Bianca Schim-
schal und Angelika Borg an.
In einem ausgeglichenen und
temporeichen Spiel konnte sich
das Team Borg / Schimschal
letztendlich mit 7:6 Toren durch-
setzen.




Alle Spiele verliefen durchweg fair und waren bei den Spielleitern Günter Göttenauer
(Naurod), Walter Dobbratz (Hildesheim) und Heinz Borg (Selzen) in sicheren Händen.

 

Das Abendessen mit anschließender Siegerehrung und gemütlichem Beisammensein fand
dann in der Selzer Radsporthalle unter Führung von Heinz Borg und seinen Helfern statt.
Diese „Mannschaft“ sorgte auch den Tag über für ausreichend Speisen und Getränke.

Spielplan:    Spielzeit: 2 x 5 Minuten          
  1 
  1
- 4 =  3 : 3   12    3 - 5 =  1 : 2
  2 
  5 - 7 =  5 : 1   13    1 - 2 =  4 : 3
  3 
  3 - 6 =  3 : 1   14    6
- 7 =  3 : 1
  4 
  2 - 4 =  2 : 0   15    3
- 4 =  2 : 1
  5 
  1 - 5 =  2 : 2   16    2
- 5 =  4 : 1
  6    3
- 7 =  4 : 0   17    1 - 6 =  5 : 1
  7    2
- 6 =  6 : 1   18    4
- 7 =  4 : 2
  8    4 - 5 =  5 : 2   19    2
- 3 =  2 : 3
 9    1 - 3 =  4 : 3   20    5
- 6 =  6 : 0
10    2 - 7 =  5 : 1   21    1
- 7 =  4 : 2
11    4 - 6 =  6 : 2                  




 
Der Endstand:   Punkte   Tore
1 Norbert Magel Stefan Clemenz   14   22 : 14
  Kleinlinden Sonnenberg          
2 Danny Vanderstraeten Fred Berendt   12   22 : 10
  Beringen (Belgien) Selzen          
3 Michael Martin  Günter Hoffmann   12   16 : 10
  Naurod Haßloch          
4 Werner Scholz Peter Kluge   10
  19 : 13
  Hildesheim Kleinlinden          
5 Karl Graf
Martin Clemenz   10   18 : 13
  Heddernheim Rambach          
6 Klaus Stegmann
Stephan Paul     3
    8 : 27
  Offenbach Hochstadt          
7 Gerhard Hoffmann
Manfred Kloske
    0     7
 : 25
  Haßloch Eltville          




   Besucher: 72700