Klein-Linden 28.08.10


14 Spieler konnte Norbert Magel zum Alt-Herren-Radball-Turnier in der Turnhalle Pfingstweide
in Giessen-Kleinlinden bei der Auslosung begrüßen, darunter erstmals drei Sportkameraden
aus Lippersdorf und einen "Neuen" aus Sindelfingen.

Michael Martin (Naurod) und Michael Göhzold (Lippersdorf) konnten das Spielfeld fünfmal als
Sieger verlassen. Nur von Josef Erb (Sindelfingen) und Peter Kluge (Kleinlinden) trennten sie
sich 1:1 unentschieden. Da sich die anderen Teams gegenseitig die Punkte abnahmen, hatten
sie am Schluß sechs Punkte Vorsprung.

Platz zwei unter drei punktgleichen Paaren holten sich Erb / Kluge, die mit zwei 2:4-Niederlagen
in das Turnier gestartet waren.

Dank vier mehr geschossener Tore landeten Martin Clemenz (Sonnenberg) und Norbert Magel
(Kleinlinden) bei gleicher Tordifferenz vor Manfred Braun (Selzen) / Udo Schönherr (Lippersdorf)
auf Rang drei.

Walter Dobbratz


Hier der Bericht des Veranstalters:

Erfolgreiches Radball-Turnier

Alle zwei Jahre treffen sich die „Altherren-Radballer“, wie sie seinerzeit selber den Namen für ihre Liga
festgelegt hatten, bei der Radfahrervereinigung 1904/27 Gießen-Kleinlinden e.V. In keiner Ligatabelle
oder Spielpläne wird man ihre Turniere finden, denn dies ist eine große Radballerfamilie, die aus ehe-
mals aktiven Sportlern aus allen Klassen kommen.

Es werden immer mehr, die sich zu den sogenannten Altherrenturnieren (AH-Turnier) anmelden und auf
eine Einladung warten. Aus ganz Deutschland sind
die Sportler, insgesamt 12, mit ihren Ehefrauen an-
gereist, haben bereits am Freitagabend ihre Hotelzimmer bezogen, um am darauffolgenden 28.08.10
um Punkte und Tore mit ihren Spezialrädern zu kämpfen. Von den Gastgebern standen Norbert Magel
und Peter Kluge auf dem Plan, die dann die Meldungen der 14 Spieler vervollständigten. Während die
Mannschaften ausgelost wurden, begaben sich die Frauen unter der Führung von Ulrike Jung in die Stadt
Gießen zu einem Bummel mit kleiner Stadtbesichtigung.

Wie schon erwähnt, werden die Mannschaften, die jeweils aus zwei Spielern bestehen, aus allen Aktiven
gewählt, so dass fast nie dieselbe Paarung bei einem der nächsten Turnieren zusammen spielen wird.
Dies wäre dann ein echter Zufall.

Wer aber glaubt, die „Oldies“ im Alter von bis zu 71 Jahren, hätten was von ihrem Können und Verbissen-
heit um jeden Ball im Laufe der Jahre eingebüsst, der irrt. „Die Jungs haben aber noch ganz schöne
Tricks auf Lager“ bemerkte ein jüngerer Zuschauer, als einer den anderen geschickt ausspielte und mit
einem Tor abschloss.

Der Spaß steht bei diesen Spielen immer im Vordergrund, trotz aller „Spielhärte“. Immerhin mussten 21
Spiele der sieben Mannschaften absolviert werden, das heißt, jedes Team musste sechs Spiele á zweimal
fünf Minuten machen, um nachher zu wissen, wer den ersten Preis gewonnen hatte.

Norbert Magels Los fiel auf Martin Clemenz aus Wiesbaden Sonnenberg, Peter Kluge spielte mit Josef Erb
aus Sindelfingen und aus den neuen Bundesländer, nämlich aus Lippersdorf spielte Torsten Forberger mit
Manfred Kloske, der auch Mitglied der RV Kleinlinden ist, aber für den Radsportverein Eltville am Start war.

Die Paarungen waren sehr gut ausgelost und bis zum Schluss war es spannend, bis ein Siegerpaar feststand.

Das Turnier gewannen:

Michael Martin (Wiesbaden Naurod) / Michael Göhzold (Lippersdorf) vor Josef Erb (Sindelfingen) / Peter
Kluge (RV Kleinlinden) und Clemenz Martin (Wiesbaden Sonnenberg) / Norbert Magel (RV Kleinlinden).

Mit diesen beiden Podiumsplätzen waren unsere Spieler sehr erfolgreich und freuten sich gemeinsam mit den
anderen Kontrahenten auf die anschließende Grillfeier der Radfahrervereinigung Kleinlinden, die schließlich
spät in der Nacht ihr Ende fand.


Ergebnisse und Tabelle hier klicken





   Besucher: 70279